user_mobilelogo

Im Sommer 2009 konnte das Schieferdach der Kunigundenkirche erneuert werden – dank der großen Spendenbereitschaft der Bornaer und der Aktion „AUS 2 MACH 3“ der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler.

Im selben Jahr erstellte Frau Kätzel ein konservatorisches und restauratorisches Maßnahmenkonzept zum Umgang mit den Wandmalereien und fertigte darüber ihre Diplomarbeit für die Hochschule für Bildende Künste Dresden an.

In der näheren Zukunft muss weiter an der Trockenlegung der Kunigundenkirche gearbeitet, die Wandmalereien restauriert und ein Ersatz für das morsche Gestühl angeschafft werden.

 

           

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok