Unsere Kirchgemeinde auf Youtube

CD würdigt Kreutzbach-Orgel

Der Orgelbauer Urban Kreutzbach (1796-1868) wurde in Kopenhagen geboren und landete nach seinen Wanderjahren durch Europa hier in Borna und baute berühmte Orgeln. Anlässlich seines 150-jährigen Todestages spielte KMD Jens Staude eine CD mit Orgelmusik aus der Stadtkirche Borna ein. Die Orgel der Stadtkirche stammte von Urban Kreutzbach, wurde aber ursprünglich für die Kirche in Mochau bei Döbeln​ 1849 gebaut. Sie kam wegen Umbau der Kirche in Mochau 1983 nach Borna und wurde dort in Dienst gestellt. Hören Sie doch einmal in den Videoclip zu unserer Orgel hinein (etwa 1 min.). Wenn Sie mehr Orgelmusik hören wollen, können Sie auch unser Video zu den Störchen auf dem Kirchendach anschauen.


Wir haben eine neue Homepage.

Diese finden Sie unter https://kirche-bornaer-land.de


 

Aktuelles aus unserer Kirchgemeinde

Jedes Jahr erhalten Sie von uns ein Kirchgeldschreiben und eventuell auch im Herbst eine Erinnerung für dessen Zahlung. Wer Steuern zahlt, zahlt zudem noch die Kirchensteuer. Mancher fragt sich: Was wird eigentlich aus all dem Geld?

Über die Kirchensteuer werden insbesondere die Verkündigungsmitarbeiter in unseren Kirchgemeinden bezahlt. Dazu kommen die Kosten der landeskirchlichen Einrichtungen und auch Fördergelder für die Bauvorhaben in den Kirchgemeinden. Das Kirchgeld finanziert größtenteils die Personalstellen in der Verwaltung und im technischen Bereich. Dort werden wichtige Aufgabe für die Organisation unserer Kirchgemeinde und zur Erhaltung unserer Gebäude erledigt. Die Bewirtschaftung unserer Kirchen und Gemeindehäuser wird ebenfalls über das Kirchgeld realisiert. Mit dem Kirchgeld wird auch die Substanzerhaltungsrücklage für unsere Kirchengebäude und Gemeindehäuser gebildet.

Infolge von Corona gingen viele Menschen auf Kurzarbeit. So verdienten sie weniger Geld. Daraus folgt eine geringere Lohnsteuerzahlung und daraus ergibt sich wiederum ein geringeres Kirchensteueraufkommen. Infolgedessen hat die Landeskirche für 2021 die Allgemeinkostenzuweisung pro Gemeindeglied um ca. 20% reduziert, während sie die Personalkostenzuweisung für die Verkündigungsmitarbeiter stabil gelassen hat. Die Reduzierung der Allgemeinkostenzuweisung beläuft sich bei uns auf einen Betrag von ca. 7.500 €. Daraufhin haben wir verschiedene Einnahmenquellen einem vergleichbaren Stand angepasst. Auf der Ausgabenseite mussten wir teilweise die Gelder aus dem Haushalt für die Substanzerhaltungsrücklage reduzieren.

Eine wichtige Einnahmequelle ist für uns das Kirchgeld in Höhe von rund 33.000 € im Jahr. In diesem Jahr fehlen uns noch rund 4.000 €. So ist die dringende Bitte an alle, die durch Corona nicht so betroffen sind, eventuell auch etwas mehr Kirchgeld zu zahlen oder durch gezielte Spenden unsere Vorhaben zu fördern.

Mit dem Kirchgeld unterstützen sie unsere kirchliche Arbeit, für christliche Werte im Miteinander und in der Gesellschaft einzutreten. Es ist wichtig, Menschen darin zu begleiten und zu ermutigen, ganz konkret in ihren Familien auf Verständigung hinzuwirken, aber genauso auch im großen Kontext der Gesellschaft. Dazu braucht es eine Gemeinschaft, die persönliche Einsatzbereitschaft genauso benötigt wie eben auch Spenden, um dieses Engagement sinnvoll finanzieren zu können. 

Pfr. Dr. Reinhard Junghans


 

 


Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.