user_mobilelogo

Kirchen zum Landeserntedankfest

Seit nunmehr 15 Jahren weht auch in der Bornaer Kindergartenlandschaft ein neuer Geist.
Die St. Marien-Kirchgemeinde eröffnete am 1. Juni 2004 ihre Evangelische Kindertagesstätte «Marienkäfer» in Borna-Nord.

Was damals mit einer einzigen Gruppe von 11 Kindern und zwei Teilzeiterzieherinnen in einem kleinen Bereich des Gebäudes in der Thomas-Müntzer-Str.1 begann, ist nunmehr zu einem festen Bestandteil der Kirchgemeinde gewachsen. Mittlerweile nutzen wir das gesamte Gebäude mit dessen markanten Marienkäferfassade und einem großzügigen Außengelände. Fast 300 Kinder mit ihren Familien, momentan 9 Erzieherinnen, weitere 9 ErzieherInnen, die sich beruflich oder örtlich verändert haben und über 140 Praktikanten gehören zum großen Kreis der jetzigen oder ehemaligen Marienkäfer.

Den Eröffnungsgottesdienst begannen wir 2004 mit dem Lied «Bis hierher hat mich Gott gebracht», auch weil es letztlich gar nicht so einfach war, eine christliche Einrichtung in Borna zu gründen. Viele, vor allem bürokratische Hürden, aber auch Bedenken Einzelner mussten damals überwunden werden. Auch im Jahr 2019, nach 15 Jahren «Kita-Marienkäfer», können wir sagen: «Bis hierher hat mich Gott gebracht», denn durch ihn erfahren wir täglich die Behütung und Bewahrung, die für unsere Arbeit wichtig ist.

Wir sind dankbar dafür, dass wir uns in den letzten 15 Jahren zu dem entwickeln konnten, was wir jetzt sind: eine Kindertagesstätte, in die Kinder und Eltern gleichermaßen gern kommen, in der christliche Werte erfahren und gelebt werden und wo Jeder so angenommen wird, wie er von Gott gewollt ist. Und letztlich auch eine Kindertagesstätte, die über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist.

Wir wollen miteinander glauben, leben und lernen – Glauben leben und Leben lernen. Das ist unser Leitsatz und ich bin davon überzeugt, dass uns das ganz oft gelingt und wir weiterhin daran wachsen können.

 

Ein ganz großes Dankeschön soll an dieser Stelle an

  • alle meine Erzieherinnen gehen, die sich täglich liebevoll um unsere kleinen Marienkäfer kümmern
  • unseren Träger, die evangelische Kirchgemeinde Borna mit allen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern
  • an die Stadtverwaltung Borna sowie alle Mitstreiter aus der Elternschaft und dem Freundeskreis der Kita, die uns immer wieder mit ihrem Engagement unterstützen.

 

Anne-Christin Rösig (Kita-Leiterin)

 

Und weil so ein Jubiläum auch gefeiert werden soll, laden wir Sie alle in diesem Jahr ganz herzlich am 22.6.2019 zum Gemeindefest mit Kinderfest in unsere Kita «Marienkäfer» ein.

Am 22.6.19 um 15 Uhr beginnen wir mit einem Gottesdienst im Garten unserer Einrichtung in der Thomas-Müntzer-Str.1. Anschliessend gibt es ein gemeinsames Kaffee trinken, Möglichkeiten zum Spielen, Basteln und Schminken sowie Musik zum Zuhören und Mitmachen. Ein kleiner Basar mit selbst hergestellten Kleinigkeiten wird zur weiteren Gestaltung des Aussengeländes beitragen. Den Tag lassen wir mit Leckereien vom Grill ausklingen.Bitte bringen Sie zum Gottesdienst einen SCHIRM mit, den wir im Gottesdienst brauchen werden.

 

Wichtig für die Organisation sind folgende Dinge:

  • Wer einen Kuchen backen möchte für das Kaffee trinken gebe bitte bei Frau Schindler im Pfarramt oder im Kindergarten Bescheid.
  • Wer es gern weich und bequem zum Sitzen hat, bringe sich bitte ein Kissen oder eine Decke mit.

 

Aus Gründen des Umweltschutzes haben wir uns in der Kita vor einigen Jahren entschieden, dass zu Festen bitte jeder eigenes Geschirr mitbringt. So können wir auf Unmengen von Wegwerfgeschirr verzichten. Das klappt sehr gut. Vielleicht denkt auch der eine oder andere an Teller, Tasse und Besteck.

Aber keine Angst...es wird niemand hungern, wenn er nicht daran denkt.

Für das Grillen zum Abschluss können noch Kleinigkeiten als Fingerfood mitgebracht werden (Würste und Brot sind bereits organisiert). Wir wollen in jedem Fall Geschirrberge vermeiden und sozusagen von der Hand in den Mund leben.

Wer gern am Tag des Festes mit vorbereiten möchte, kann sich gern ab 13 Uhr in der Kita einfinden zum Kaffee kochen, Tische decken, Stühle stellen etc.

Bei schlechtem Wetter kann das Fest leider nicht im Kindergarten statt finden, sondern muss in die Marienkirche verlegt werden. Wer sich unsicher ist, kann gern….anrufen.

 

           

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok