user_mobilelogo

Seit nunmehr 15 Jahren weht auch in der Bornaer Kindergartenlandschaft ein neuer Geist.
Die St. Marien-Kirchgemeinde eröffnete am 1. Juni 2004 ihre Evangelische Kindertagesstätte «Marienkäfer» in Borna-Nord.

Was damals mit einer einzigen Gruppe von 11 Kindern und zwei Teilzeiterzieherinnen in einem kleinen Bereich des Gebäudes in der Thomas-Müntzer-Str.1 begann, ist nunmehr zu einem festen Bestandteil der Kirchgemeinde gewachsen. Mittlerweile nutzen wir das gesamte Gebäude mit dessen markanten Marienkäferfassade und einem großzügigen Außengelände. Fast 300 Kinder mit ihren Familien, momentan 9 Erzieherinnen, weitere 9 ErzieherInnen, die sich beruflich oder örtlich verändert haben und über 140 Praktikanten gehören zum großen Kreis der jetzigen oder ehemaligen Marienkäfer.

Den Eröffnungsgottesdienst begannen wir 2004 mit dem Lied «Bis hierher hat mich Gott gebracht», auch weil es letztlich gar nicht so einfach war, eine christliche Einrichtung in Borna zu gründen. Viele, vor allem bürokratische Hürden, aber auch Bedenken Einzelner mussten damals überwunden werden. Auch im Jahr 2019, nach 15 Jahren «Kita-Marienkäfer», können wir sagen: «Bis hierher hat mich Gott gebracht», denn durch ihn erfahren wir täglich die Behütung und Bewahrung, die für unsere Arbeit wichtig ist.

Wir sind dankbar dafür, dass wir uns in den letzten 15 Jahren zu dem entwickeln konnten, was wir jetzt sind: eine Kindertagesstätte, in die Kinder und Eltern gleichermaßen gern kommen, in der christliche Werte erfahren und gelebt werden und wo Jeder so angenommen wird, wie er von Gott gewollt ist. Und letztlich auch eine Kindertagesstätte, die über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist.

Wir wollen miteinander glauben, leben und lernen – Glauben leben und Leben lernen. Das ist unser Leitsatz und ich bin davon überzeugt, dass uns das ganz oft gelingt und wir weiterhin daran wachsen können.

Vom 6. – 9. Mai diesen Jahres erlebten 15 Senioren wunderschöne Tage in Wechselburg. Anhand der sogenannten „Ich – bin – Worte“ suchten wir der Botschaft auf die Spur zu kommen: Was bedeutet Jesus Christus für uns heute!? Neben einem erlebnisreichen Besuch des Schlosses in Waldenburg sowie einem Filmabend erfreuten wir uns an original Ettaler Bier und Schnaps in der Klosterkneipe. Für 2020 gab es dort allerdings nur noch eine Möglichkeit – und zwar 20. bis 23. April 2020, wobei wir dann schon Montagvormittag beginnen können. Ich werde diese Tage ehrenamtlich organisieren und leiten!

Thomas Mallschützke


 

Herzlich möchte ich mich beim Kirchenvorstand sowie bei der Gemeinde für dieses kleine aber feine Fest bedanken. Danke sagen möchte ich zudem für alle guten Wünsche und für die Präsente, welche mir überreicht wurden. Nach einer Pause werde ich ab 1. Juli mithelfen, damit das Gemeindeleben bis zur Wiederbesetzung meiner Pfarrstelle „am Laufen bleibt“. Dann bin ich am Markt 15 unter 03433 2605764 sowie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen.

Ihr / Euer Thomas Mallschützke


 

Mit dem Beginn des neuen Schuljahres 2019/2020 laden wir alle Kinder der 1. bis 6. Klasse ganz herzlich ein zur Christenlehre. Die älteren Kinder der 7. und 8. Klassen möchten wir herzlich einladen zur Konfirmandenstunde. Selbstverständlich können auch gern nicht getaufte Kinder an den Zusammenkünften teilnehmen. Wann es nach den Sommerferien losgeht erfahren Sie im Parramt oder im nächsten Gemeindebrief.


 

Am Montag, 19. 8. 2019 beginnt um 19. 30 Uhr im Gemeindehaus Borna; Martin – Luther- Platz 8 ein neuer Grundkurs zu Fragen des Glaubens – wie z. Bsp.: Gott – nur eine Einbildung? Wer war Jesus Christus? Wie entstand die Bibel? Lohnt es sich, zu beten? Was soll überhaupt Kirche? Welchen Sinn hat mein Leben?

Diese erste Zusammenkunft am 19. 8. ist insofern besonders wichtig, weil anfänglich einiges vereinbart werden muss. Ich werde diese Gruppe leiten. Mein Vorschlag: Wir treffen uns monatlich etwa ein reichliches Jahr lang. Ich bitte alle Interessierten, sich diesen Anfangstermin vorzumerken und einzurichten sowie diese Einladung an andere interessierte Menschen weiter zu geben.

Anmeldungen erwartet Pfarrer Thomas Mallschützke (thomas.mallschuetzke@evlks oder über 03433 2605764 ) oder über das Pfarramt (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. über 03433 802185). Bei einer Teilnahme entstehen keine Unkosten. Am Ende dieses Glaubenskurses besteht allerdings die Möglichkeit, sich taufen bzw. konfirmieren zu lassen.

Thomas Mallschützke


 

 

           

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok